Ocon gewinnt verrückten Grand Prix

Esteban Ocon im Alpine-Renault gewinnt den völlig verrückten Grand Prix von Ungarn in Mogyorod und feiert in seinem 76. Rennen den ersten Triumph.

Das Rennen begann bei leichtem Regen mit einem Paukenschlag. Valtteri Bottas im Mercedes und Lance Stroll im Aston Martin-Mercedes waren in der ersten Kurve für zwei Massencrashs verantwortlich, was zu einem Rennabbruch führte. Für die Sünder selber war der elfte Saison-GP damit genauso vorbei wie für die unschuldigen Opfer Sergio Perez (Red Bull-Honda), Charles Leclerc (Ferrari) und Lando Norris (McLaren-Mercedes).

Bottas wie Stroll wurden für ihre Aktionen nach dem Rennen bestraft und werden im nächsten GP in der Startaufstellung um fünf Plätze zurückversetzt. Dieser findet erst in vier Wochen statt. Es ist der Grand Prix von Belgien in Spa-Francorchamps.

Zu den Opfern gehörten auch Max Verstappen (Red Bull-Honda), Daniel Ricciardo (McLaren-Mercedes) und Pierre Gasly (AlphaTauri-Honda), deren arg beschädigte Autos bis zum Neustart nur notdürftig repariert werden konnten und nicht mehr hundertprozentig konkurrenzfähig waren.

Kurioses spielte sich beim Neustart ab. Als Einziger (!) fuhr der aus der Pole-Position gestartete Hamilton auf der abgetrockneten Strecke mit den Intermediate-Pneus zum Startplatz, alle anderen bogen in die Boxengasse ab und liessen sich Slick-Reifen montieren. Hamilton holte das Versäumte eine Runde später nach und begann vom letzten Platz aus seine Aufholjagd. Völlig ungewohnt das Führungsquartett: Esteban Ocon vor Sebastian Vettel (Aston Martin-Mercedes), Nicholas Latifi (Williams-Mercedes) und Yuki Tsunoda (AlphaTauri).

Ocon und Vettel konnten ihre Plätze bis ins Ziel behaupten. Für den 25-jährigen Franzosen war es der erste Sieg im 76. WM-Rennen, bisher stand er nur einmal als Zweiter 2020 in Bahrain auf dem Podest. Der vierfache Weltmeister Vettel verpasste seinen 54. GP-Sieg nur um 1,8 Sekunden.

Ocons Teamkollege Fernando Alonso, der am vergangenen Freitag seinen 40. Geburtstag feierte, hatte massgeblichen Anteil daran, dass Hamilton seine bemerkenswerte Aufholjagd nicht mit dem 100. Sieg krönen konnte. Der Spanier hielt rundenlang den angriffigen 36-jährigen Briten in Schach. Ohne diese Manöver hätte Hamilton in Ungarn seinen 8. Sieg seit 2007 feiern können, auf Rang 1 fehlten am Schluss nur 2,7 Sekunden.

Hamilton mit Schwindelanfällen

Für den siebenfachen Champion war das 275. WM-Rennen eines der anstrengendsten. Er musste sich kurz nach Zieldurchfahrt wegen Schwindelgefühlen sogar ärztlich behandeln lassen. "Das sind auch Corona-Nachwehen", erklärte Hamilton, der im Dezember 2020 an Covid-19 erkrankt war. "Es ist noch nicht vorbei. Seither sind die Trainings anders, die Müdigkeit anders. Ich werde auch in den Rennen immer schneller müde."

In der WM-Wertung übernimmt Hamilton wieder die WM-Führung, die er nach dem fünften Rennen in Monaco an Max Verstappen abgeben hatte müssen. Er liegt nun sechs Zähler vor dem Niederländer (192:186). Den Zusatzpunkt für die schnellste Runde schnappte ihm in der letzten Runde noch Pierre Gasly (AlphaTauri) weg.

Weltrekord für Verstappen-Team

Max Verstappen war wie schon vor zwei Wochen in Silverstone, als er von Hamilton abgeschossen worden war, der grosse Verlierer. Mit seinem ramponierten Red Bull-Honda konnte der 23-Jährige als Zehnter nur noch einen WM-Punkt retten. "Das Auto hat übersteuert und untersteuert. Eigentlich war es kaum mehr fahrbar." Kleiner Trost: Seiner Crew gelang bei Verstappens Reifenwechsel mit 1,8 Sekunden ein Weltrekord.

Keine Punkte für Alfa Romeo-Ferrari

Die Fahrer von Alfa Romeo-Sauber können vom Chaos nicht profitieren: Kimi Räikkönen wird Elfter, Antonio Giovinazzi 14. und damit Letzter, nachdem beide eine Zeitstrafe aufgebrummt erhielten. Der Finne wurde mit 10 Sekunden bestraft wegen Behinderung von Nikita Masepin (Haas-Ferrari), der Italiener mit einer Stop-and-Go-Strafe wegen Überschreitung des Tempolimits in der Boxengasse.

In der Teamwertung fiel das Hinwiler Team auf den 9. Rang zurück, weil Nicholas Latifi (8.) und George Russell (9.) die ersten sechs WM-Zähler für Williams holten.

Schwingen

Thomas Sempachs zehnter Kranzfestsieg

18:17
Verkehrsunfall

Tödlicher Verkehrsunfall auf der Autobahn

17:56
England

Manchester United siegt nach turbulenter Schlussphase

17:37
Philippinen

Box-Legende Pacquaio will Präsident der Philippinen werden

17:13
Schweizer Cup

Basel, St. Gallen und Young Boys ohne Mühe

17:04
Schweizer Cup

Basel und St. Gallen ohne Mühe

17:04
WM Flandern

Küng und Bissegger gehen leer aus - wieder Zeitfahr-Gold für Ganna

17:04
Mexiko

Rund 14 500 Migranten unter Brücke - USA setzen auf Abschiebeflüge

17:04
Reiten

Kein fetter Bonus für Guerdat und Fuchs in Aachen

17:03
Algerien

Algerien trauert um verstorbenen Staatschef Bouteflika

16:56
Deutschland

Endspurt zur Bundestagswahl - FDP und Grüne ringen um Klimapolitik

16:48
Türkei

Stefan Kuntz wird Nationaltrainer der Türkei

16:29
Russland

Strafvollzug: Kremlgegner Nawalny darf nicht wählen

16:21
Deutschland

Holocaust-Monument der Niederlande: Ein Stein für jedes Opfer

16:13
Motorrad

Aegerter verliert Tagessieg und Titel am grünen Tisch

16:06
Afghanistan

Taliban in Kundus bitten Deutschland um Unterstützung

16:04
Russland

Erste Wahllokale in Russland geschlossen - Hoffnung bei Kremlgegnern

15:49
Landwirtschaft

Über 100 Bauernhöfe öffnen ihre Pforten für Besucherinnen

15:35
China

In Hongkong beginnen erste "patriotische" Wahlen

15:20
USA

Nur wenige Trump-Anhänger bei Demo vor Kapitol - Gewalt bleibt aus

14:57
Motorrad

Bagnaia doppelt mit zweitem MotoGP-Sieg nach

14:54
Australien

Macron will im U-Boot-Streit mit Biden reden

13:57
Afghanistan

Frauen in Kabul demonstrieren für ihre Rechte

13:38
Motorrad

Zweitbestes Saisonrennen von Tom Lüthi

13:14
Verfolgungsjagd

Verfolgungsjagd eines gestohlenen Autos auf A1 bleibt erfolglos

12:46
China

London appelliert vor Klimakonferenz an China

12:12
England

Rekordtorschütze Jimmy Greaves gestorben

11:58
Kriminalität

Toter Mann beim Bachwiesen-Zentrum in Zürich aufgefunden

11:41
Bergunfall

Berggänger am Grossen Mythen abgestürzt und gestorben

11:18
International

Papst: Missbrauchsopfer wichtiger als Ruf der Kirche

10:55
Australien

Britische Aussenministerin verteidigt Pakt mit USA und Australien

10:51
Israel

Zwei Palästinenser nach Flucht aus Gefängnis in Israel gefasst

10:44
Kanada

Kenneth Branaghs "Belfast" gewinnt beim Filmfest in Toronto

10:42
WM

Ex-Profi Chris Anker Sörensen gestorben

09:38
Badeunfall

Zwei Personen nach Badeunfall im Rhein bei Paradies TG vermisst

09:19
Triathlon

Daniela Ryf: "Abstand gewinnen für einen Neustart"

09:12
Autounfall

Alkoholisierter 17-Jähriger landet mit Auto in Hecke

08:51
WM Flandern

Schweizer Duo hat WM-Podest im Visier

06:00
USA

Laien-Astronauten nach Reise ins Weltall zurück auf der Erde

05:23
USA

Fall Gabby Petito: Suche in Naturschutzgebiet nach Freund

05:18
Russland

Youtube sperrt auf Druck Moskaus Protestwahl-Video

05:09
Spanien

25'000 Menschen feiern trotz Verbots Party in Madrid

00:45
Frankreich

Petkovic holt mit Bordeaux erstmals drei Punkte

23:15
Zug - Fribourg 2:1

Der Meister siegt in der Verlängerung

22:47
National League

Biel bleibt Leader

22:26
Swiss League

Kloten holt erstmals drei Punkte, Olten an der Tabellenspitze

22:19
Triathlon

Daniela Ryf verpasst sechsten WM-Titel klar

21:15
Mountainbike

Zwei weitere Podestplätze, aber kein Gesamtweltcup für Balanche

20:10
Schweiz - Uno

Schweiz schenkt der Uno in New York ein riesiges Bio-Bild

19:49
Schweizer Cup

GC und Sion als erste Super-League-Klubs ausgeschieden

18:57
Schweizer Cup

Sion scheitert an Stade Lausanne-Ouchy

18:57