Wasserwerfer gegen Massnahmen-Gegner vor Bundeshaus

Schätzungsweise drei- bis viertausend Menschen haben am Donnerstagabend in der Berner Innenstadt gegen Corona-Schutzmassnahmen demonstriert. Als Teilnehmer an einem Zaun vor dem Bundeshaus rüttelten, setzte die Polizei den Wasserwerfer ein.

Nach einem Aufruf, mit dem Rütteln an diesem am Boden verankerten Zaun aufzuhören, kam es auch zu einem Einsatz von Gummischrot. Zudem versprühte die Berner Kantonspolizei Reizstoff. Dies aber in geringen Mengen, wie nach Schluss der unbewilligten Kundgebung Reto Nause auf Anfrage sagte, der Sicherheitsdirektor der Stadt Bern.

Die Berner Kantonspolizei meldete per Twitter, es habe einen Verletzten gegeben. Dies nach der Konfrontation von Personengruppen. Nachdem die Polizei den Wasserwerfer einsetzte, warfen Demo-Teilnehmer Gegenstände in Richtung Bundeshaus und zündeten Feuerwerk.

Auf die Frage, ob der Schutzzaun, der auch schon bei anderen Gelegenheiten vor dem Bundeshaus installiert worden war, denn nicht fest verankert sei, sagte Nause, das sei der Fall. Doch seien Leute hochgeklettert und diese Sperre sei tabu. Die Leute seien ja zuvor "abgemahnt" worden.

"Zertidiktat Nein"

Die Kundgebungsteilnehmerinnen und -teilnehmer waren am früheren Abend beim Bahnhof losgezogen und marschierten dann in einem langen Zug durch die Berner Altstadt. Zu sehen waren Transparente wie "Zertidiktat Nein" und "Freiheit statt digitale Diktatur". Immer wieder rief die Menge "Liberté, Liberté", französisch für "Freiheit".

Zweimal während des Umzugs stellte sich eine Gruppe von mutmasslichen Mitgliedern von Berns links-alternativer Szene dem Umzug in die Quere. Es kam zu Gerangeln. Mit gelben Westen ausgestattete Demonstrationsteilnehmer entfernten am Rand des Bundesplatzes resolut die quer über die Strasse gestellten Absperrgitter.

Voraus die Freiheitstrychler

Der Umzug startete, als die sogenannten Freiheitstrychler auf dem Bahnhofplatz angekommen waren, und die Menge verliess den Bundesplatz, als diese Trychler in Richtung Bahnhof aufbrachen. Kurz zuvor hatte die Polizei die Kundgebungsteilnehmer aufgerufen, die unbewilligte Kundgebung zu verlassen. Sonst werde sie aufgelöst.

Aufgerufen worden war zur Kundgebung in den Sozialen Medien. Zahlreiche Schweizerfahnen und Kantonsfahnen waren zu sehen. Den Wappen nach zu urteilen, kamen die Teilnehmer aus mehreren Kantonen.

ATP Wien

Andy Murray schlägt die Nummer 10

21:51
USA

USA-Reisen ab November möglich nach Impfung mit anerkannten Stoffen

20:45
Deutschland

Botschafter-Eklat: Erdogan signalisiert Entspannung

20:43
Deutschland

SPD-Fraktion nominiert Bas als Bundestagspräsidentin

18:36
Grossbritannien

Johnson warnt vor Misserfolg von Klimakonferenz COP26

18:23
Deutschland

Seoane muss mehrere Wochen auf Topskorer Schick verzichten

17:50
Verkehrsunfall

Töfffahrer stirbt nach Kollision mit Lieferwagen in Finstersee ZG

17:46
Deutschland

Botschafter-Eklat: Kritik an Erdogan aus dem In- und Ausland

16:49
Weinbau

Diebe stehlen fast 8,3 Tonnen Weintrauben im Wallis

16:48
Dänemark

Steigende Corona-Zahlen in Dänemark

16:34
US

Dokumente: Facebook tat zu wenig gegen Hassrede und Falschinfos

16:18
Usbekistan

Usbekistans Präsident Mirsijojew nach Reformkurs im Amt bestätigt

16:00
Coronavirus - Schweiz

Prüfen und Ausstellen von Zertifikaten kurzzeitig nicht möglich

15:44
Coronavirus - Schweiz

Bundesamt für Informatik meldet Störung bei Covid-Zertifikaten

15:44
Europa

EU-Behörde prüft neues Covid-Medikament

15:36
E-Autos

Autovermieter Hertz bestellt 100'000 Tesla

14:48
Banken

UBS verkauft spanische Vermögensverwaltung an Singular Bank

14:44
Konjunktur

Europäischer Flughafenverband rechnet erst 2025 mit voller Erholung

14:27
Uno-Klimakonferenz

"Beste letzte Chance" an Uno-Klimakonferenz - Rolle der Schweiz

14:00
Coronavirus - Schweiz

BAG meldet 3297 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 72 Stunden

13:32
Sudan

Putsch im Sudan: General verkündet Auflösung der Regierung

13:19
Justiz

Breite Parteien-Allianz wirbt für ein Nein zur Justizinitiative

13:15
Ski alpin

Fünf Beobachtungen vom Ski-Auftakt in Sölden

12:36
Arbeitsmarkt

Ältere Erwerbstätige fürchten sich vor Jobverlust

12:32
Internetsicherheit

Polizei startet Kampagne für mehr Sicherheit beim Online-Shopping

12:22
International

Beim Klimaschutz drängt die Zeit: Neue Höchstwerte bei Treibhausgas

11:35
USA

US-Ikonen unter sich: Der "Boss" und sein Freund Barack in Buchform

11:00
Erpressungsversuch

Parlament weitet Untersuchungen im Erpressungsfall Berset aus

11:00
USA

Durchsuchungsbericht: Tödliche Filmwaffe enthielt Patrone

10:02
Deutschland

Wie Mark van Bommel sich in Wolfsburg ins Abseits manövrierte

10:01
Deutschland

Laschet legt Amt als Ministerpräsident nieder

09:58
Verkehrsunfall

Motorradfahrer stirbt bei Unfall auf Nufenen-Passstrasse

09:56
Deutschland,

Yann Sommer würde Vertrag in Gladbach verlängern

09:55
Kolumbien

Frauen an der Leine: J Balvin entschuldigt sich für Reggaeton-Video

09:36
Landwirtschaft

Regen, Hagel und Überschwemmungen lassen Honigernte 2021 einbrechen

09:34
Motorrad

Weltmeister Quartararo in den Fussstapfen von Valentino Rossi

09:29
USA

"Friends"-Schauspieler Michael James Tyler tot - Co-Stars trauern

09:20
Autoindustrie

Economiesuisse sieht Konjunkturrisiko durch Lieferengpässe

09:17
Sudan

Berichte über Putschversuch im Sudan: Internet und Telefone blockiert

09:16
Südkorea

Corona-Beschränkungen: Südkorea kündigt Rückkehr zur Normalität an

09:14
Verteidigung

Armee bietet Ende November vordienstliche Cyber-Ausbildung an

08:50
Verteidigung

Armee bietet ab Ende November vordienstliche Cyber-Ausbildung an

08:50
Coronavirus - Schweiz

Covid-19 lässt in der Schweiz die Lebenserwartung sinken

08:41
NHL

Josi führt Nashville mit vier Skorerpunkten zum Sieg

06:48
China

Xi feiert Aufnahme der Volksrepublik in UN vor 50 Jahren als "Sieg"

06:26
Guatemala

Guatemala ruft Ausnahmezustand für Konfliktregion aus

03:25