Verfahren gegen Genfer Kunsthändler Bouvier eingestellt

Der Kunsthändler Yves Bouvier hat nach Ansicht der Genfer Staatsanwaltschaft den russischen Milliardär Dmitri Rybolowlev nicht betrogen. Sie hat das Verfahren gegen Bouvier eingestellt. Die Anwälte des Oligarchen kündigen derweil Rekurs an.

Sie würden den Fall "in den nächsten Tagen" an die Genfer Berufungskammer für Strafsachen weiterziehen, kündigten sie am Freitag in einer Medienmitteilung an. Daraus geht hervor, dass der erste Staatsanwalt am Mittwoch die Einstellung des seit 2017 laufenden Verfahrens verfügt hat.

Aus den bereits an die Genfer Staatsanwaltschaft übermittelten Dokumenten gehe eindeutig hervor, dass Bouvier ein doppeltes Spiel treibe, schreiben die Anwälte von Rybolowlew. Und es würden immer wieder neue Beweise vorgelegt.

"Opportunistischer Entscheid"

Die einseitige Entscheidung der Staatsanwaltschaft, das Verfahren einzustellen, sei opportunistisch, heisst es weiter. Es sei unerlässlich, dass dieser Fall - einer der schwerwiegendsten der Kunstwelt überhaupt - ordnungsgemäss untersucht und beurteilt werde. Und dies müsse in der Schweiz geschehen, einem der wichtigsten internationalen Zentren des Kunstmarktes, um die nötige Sicherheit und Transparenz zu schaffen.

Der Eigentümer und Präsident des Fussballvereins AS Monaco bezichtigt den Genfer Kunsthändler, mit dem er zuvor jahrelang befreundet war, ihm 38 Kunstwerke zu einem überhöhten Preis verkauft zu haben. Dadurch habe er rund eine Milliarde Franken verloren. Unter den Objekten sind Bilder bekannter Maler wie Pablo Picasso, Amedeo Modigliani und Gustav Klimt.

"Totaler Sieg"

Die Anwälte Bouviers zeigten sich ihrerseits über die Einstellung des Verfahrens erfreut. Sie weisen darauf hin, dass Rybolowlew alle neun Prozesse, die er gegen den Kunsthändler angestrengt hatte, verloren hat, "darunter in Singapur, Hongkong, New York und Monaco".

Bouvier kommentierte den Entscheid der Staatsanwaltschaft als einen "totalen Sieg". Die Angriffe von Rybolowlew auf ihn hätten nichts mit dem Verkauf von Kunstobjekten zu tun. Die Scheidung des russischen Milliardärs im Jahr 2015 sei der wahre Grund gewesen, ihn anzugreifen. Rybolowlew habe in der, wie Bouvier es nannte, "teuersten Scheidung der Geschichte" den Wert seiner Kunstsammlung herabsetzen wollen.

"Astronomischer Schadenersatz"

Bouvier, der nach eigenen Angaben 40 Millionen Franken allein für Anwaltskosten ausgegeben hat, holt nun zum Gegenschlag aus. Gegenüber dem Westschweizer Fernsehen RTS sagte Bouvier, er werde von Rybolowlew einen "astronomischen Schadenersatz" fordern.

"Wir werden eine Forderung stellen, die dem tatsächlich erlittenen Schaden entspricht, der sich auf mehr als eine Milliarde Franken beläuft", sagte der Kunsthändler. "Er hat mein Geschäft zerstört, meine Galerien, meine Zollfreilager, meine Restaurierungswerkstätten, meine Expertenworkshops, meine Analysewerkstätten."

Motorradindustrie

Harley-Davidson mit Gewinnsprung - Aktie steigt kräftig

17:32
Israel

Israel treibt Siedlungsbau auch nach Kritik der USA voran

16:55
Segeln

Roura greift mit neuem Boot an

16:44
Berlin

Premiere für neuen Rammstein-Song im All - Stück zur ISS geschickt

16:43
Medien

Massenentlassung bei ZT Medien: 50 Mitarbeitende betroffen

16:41
Produkterückruf

Décathlon ruft Tauchausrüstung zurück

16:35
Spanien

Experten rechnen noch mit langem Vulkanausbruch auf La Palma

15:52
Europa

Polen weist EuGH-Urteil zu Zwangsgeld als "Erpressung" zurück

15:40
Österreich

Österreich mit Jahresrekord bei Corona-Neuinfektionen

15:24
Gesundheit

Rund 80 Prozent der Bevölkerung tragen Brille oder Kontaktlinsen

15:14
Gesundheit

Rund 80 der Bevölkerung tragen eine Brille oder Kontaktlinsen

15:14
Europa

EuGH verurteilt Polen zur Zahlung von Zwangsgeld

15:11
Konsumgüter

Getränkekonzern Coca-Cola wächst kräftigt - Ausblick angehoben

14:30
Luftverkehr

"Dreamliner"-Probleme brocken Boeing Quartalsverlust ein

14:26
National League

Schnittwunde im Unterschenkel setzt Simion ausser Gefecht

14:24
EV Zug

Schnittwunde im Unterschenkel von Dario Simion

14:24
Autoindustrie

General Motors sieht sich trotz Gewinneinbruch auf Kurs

14:22
Coronavirus - Schweiz

BAG meldet 1846 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden

13:33
Medizin

Unispital Lausanne schult Personal in Sachen Freundlichkeit

12:04
Coronavirus - Schweiz

Einige Massnahmen des Covid-Gesetzes sollen in die Verlängerung

12:00
Coronavirus - Schweiz

Bundesrat will weiterhin möglichst verschiedene Impfstoffe anbieten

12:00
Indonesien

Asean-Gipfel: Thailand fordert touristischen Neustart in der Region

11:46
USA

Nach Tod am Filmset - Staatsanwaltschaft schliesst Anklage nicht aus

11:26
Solarstrom

Bundesrat will Solaranlagen an Autobahnen und Bahnlinien ausbauen

11:24
Möbelhandel

Ikea Schweiz steigert Umsatz 2020/21 dank Online-Bestellungen klar

11:13
Raumfahrt

Studenten-Team der ETH Lausanne gewinnt Raketen-Wettbewerb

11:13
Budget

Appenzell Ausserrhoden rechnet für 2022 mit 25-Millionen-Überschuss

10:59
Wolf

Existenz von Wolf im Kanton Jura bestätigt

10:54
Brasilien

Corona-Untersuchungsausschuss für Anklage von Präsident Bolsonaro

10:52
Sudan

Sudan: Entmachteter Regierungschef unter Bewachung wieder zuhause

10:44
Deutschland

Ampel-Parteien starten Detailverhandlungen

10:24
Spanien

Spanisches Gericht gibt Berufung von Lucas Hernandez statt

10:20
Munition

Deutlich mehr Blindgänger im vergangenen Jahr geborgen

10:17
Australien

Einkaufen wird in Australien für Ungeimpfte kompliziert

10:04
China

Roms Sicherheits-Kraftakt bei G20-Gipfel: "Moment grösster Anspannung"

09:55
Banken

SNB dürfte im dritten Quartal kleinen Verlust geschrieben haben

09:46
Grossbritannien

Gericht in London verhandelt über Auslieferung von Julian Assange

09:45
Australian Open

Ungeimpfte Spieler erhalten keine Ausnahmebewilligung

09:13
Coronavirus - Schweiz

Booster-Impfung verlängert Zertifikatsgültigkeit um ein Jahr

09:04
Pflegenotstand

Neun von zehn Pflegenden wollen eigentlich im Beruf bleiben

09:00
Bekleidung

Puma hebt Umsatzerwartungen trotz Lieferproblemen an

08:40
Chemie

BASF hebt nach starkem Quartal Jahresziele erneut an

08:05
Banken

Deutsche Bank steigert Quartalsgewinn trotz höherer Umbaukosten

07:54
Maschinenindustrie

Sulzer füllt im dritten Quartal seine Orderbücher wieder stärker

07:47
Bahnverkehr

SBB-Anzeigetafeln während drei Stunden teilweise ausgefallen

07:32
Bahnverkehr

SBB-Anzeigetafeln sind schweizweit teilweise ausgefallen

07:32
Baseball

Atlanta Braves siegen zum Auftakt der World Series

06:59
NHL

Zwei Assists für Roman Josi, ein Tor für Timo Meier

06:49
Schweizer Cup

Kann Thun den nächsten Favoriten ausschalten?

05:30
USA

US-Expertengremium spricht sich für Biontech-Impfung für Kinder aus

04:19
Ecuador

Krawalle bei Protesten gegen Benzinpreis in Ecuador

04:17
Grossbritannien

Queen sagt Reise zur Weltklimakonferenz COP26 in Glasgow ab

02:32
Sudan

Dringlichkeitssitzung im Sicherheitsrat zunächst ohne Stellungnahme

23:48
National League

SC Bern gewinnt "Krisengipfel"

22:09
National League

Ambri zu Hause weiter stark

22:09
Deutschland

Dortmund dank Thorgan Hazard weiter

22:04
Fribourg - Biel 0:1

Biel gewinnt Spitzenkampf in Freiburg

22:03
Handball

Kadetten mit ärgerlichem Punktverlust

21:40
WM-Qualifikation

Schweizerinnen feiern dank Schlussspurt Kantersieg

21:10
Schweizer Cup

Der 26. Penalty brachte die Entscheidung: Zürich scheidet aus

21:02
Schweizer Cup

Aarau verpasst die mögliche Überraschung

21:02
Deutschland

Schlag gegen Darknet-Kriminalität: Ermittler nehmen 150 Menschen fest

20:45
Sudan

Nach Putsch im Sudan: Entmachteter Regierungschef in Militärgewahrsam

18:51
Deutschland

Wolfsburg verpflichtet Kohfeldt als Trainer

18:19
Deutschland

Steinmeier überreicht Merkel und Ministern Entlassungsurkunden

18:16