Daniela Ryf fühlt sich noch rechtzeitig maximal leistungsfähig

Daniela Ryf kann am Samstag zum sechsten Mal Weltmeisterin über die halbe Ironman-Distanz werden. Die sogenannte 70.3-Ironman-WM wird in St. George im amerikanischen Bundesstaat Utah ausgetragen.

Nachdem die WM über die komplette Ironman-Distanz auf Hawaii zum dritten Mal in Folge abgesagt wurde, gilt die diesjährige 70.3-Ironman-WM als Saisonhöhepunkt für die weltbesten Mittel- und Langdistanz-Triathleten. Mehr als zweimal hat ausser der 34-jährigen Solothurnerin noch keine Frau diesen WM-Titel gewinnen können. Seit 2006 werden die entsprechenden Titelkämpfe jährlich ausgetragen, mit Ausnahme der Corona-bedingten Streichung der letztjährigen WM.

Ryf hat wegen der Absage des Ironman Hawaii knapp zwei Wochen vor St. George noch die Premiere über die komplette Ironman-Distanz in Thun bestritten - und da hochüberlegen gewonnen. Inwiefern sich ein Substanzverlust bemerkbar machen könnte, wird sich am Samstag spätestens im abschliessenden Halbmarathon zeigen.

Ryf selbst betonte gegenüber der Nachrichtenagentur Keystone-SDA vor Ort, dass sie sich seit Thun und einer kurz davor auskurierten Pilzinfektion erstmals in diesem Jahr maximal leistungsfähig fühle: "Meine Energie ist zu 300 Prozent zurück."

Am 1. Mai WM-Test gewonnen

In St. George hatte Ryf am 1. Mai bereits die nordamerikanischen 70.3-Ironman-Meisterschaften als WM-Test überzeugend gewonnen. Am Samstag wird die Konkurrenz bei Temperaturen von über 30 Grad aber noch stärker und dichter sein. Erste Herausforderin für die vierfache Ironman-Weltmeisterin Ryf dürfte die aufstrebende und formstarke Amerikanerin Taylor Knibb sein. Die Zweite der diesjährigen WM-Serie im Kurzdistanz-Bereich besass bei Olympia in Tokio massgeblichen Anteil am Silbermedaillengewinn der USA im Mixed-Teamwettbewerb. Seither imponierte die erst 23-Jährige weiter mit Top-Resultaten.

Vor allem aber liess Knibb vor wenigen Wochen am erstmals ausgetragenen Collins Cup in Samorin aufhorchen. Die damals gesundheitlich angeschlagene Ryf musste sich in der Slowakei von Knibb um über 16 Minuten distanzieren lassen. Und dies über eine Distanz von 2 km Schwimmen, 80 km Radfahren und 18 km Laufen. Am Samstag wird aber im Gegensatz zu Samorin eine enorm coupierte und noch etwas längere Strecke (1,9/90/21,1) zu bewältigen sein. "Es braucht mehr Kraft im Radfahren und Laufen", weiss Ryf.

Britische Konkurrenz top

Weitere Titelanwärterinnen in St. George sind zwei Britinnen: die mehrfache Ironman-WM-Zweite Lucy Charles-Barclay sowie die 70.3-Ironman-Weltmeisterin von 2016 und WM-Zweite von 2019, Holly Lawrence. Ebenfalls in Utah am Start ist die zweitbeste Schweizer Mittel- und Langdistanz-Spezialistin, Imogen Simmonds. Die britisch-schweizerische Doppelbürgerin war 2019 in Nizza WM-Dritte hinter Ryf und Lawrence.

Im Männer-Feld ist kein Schweizer dabei. Als Topfavoriten gelten die beiden Norweger, Titelverteidiger Gustav Iden und Olympiasieger Kristian Blummenfelt.

Ungarn

Ungarn: Aussenseiter voraussichtlich Herausforderer von Orban

21:17
Spanien

Villarreal in der Meisterschaft erstmals bezwungen

20:57
Italien

Napoli dank spätem Tor weiter verlustpunktlos

20:43
Motorrad

Aegerter ist Weltmeister im Supersport

19:08
Sion - Basel 0:1

Späte Niederlage für Sion am Tag der Comebacks

19:03
St. Gallen - Servette 2:1

St. Galler Siegestor nach 93 Minuten

18:53
Irak

Hunderte protestieren im Irak gegen Wahlergebnis

18:39
Grossbritannien

Russischer Botschafter: Rückkehr ausgewiesener BBC-Reporterin möglich

18:37
Super League

Basel jubelt in Sitten spät - Lausanne gewinnt zum ersten Mal

18:35
Niederlande

Tausende Menschen demonstrieren in Rotterdam für bezahlbare Wohnungen

18:29
Haiti

Medien: US-Missionare in Haiti entführt

18:21
Schweiz

Genfer Syrien-Gespräche: Arbeit an Verfassungsentwurf soll beginnen

18:04
Rad

Küng und Reusser gewinnen Zeitfahren Chrono des Nations

17:24
Deutschland

0:5 nach 37 Minuten: Desillusion in Leverkusen

17:24
Afghanistan

Papst betet für Anschlagsopfer - Bischofsweihe im Petersdom

17:11
Rad

Gino Mäder verlängert beim Team Bahrain Victorious

17:04
Baden-Württemberg

Drei Tote bei Hubschrauberabsturz - "Das Trümmerfeld ist riesig"

16:59
Messen

Olma in St. Gallen mit rund 220'000 Besucherinnen und Besuchern

16:37
Italien

Sea-Watch rettet mehr als 60 Menschen im Mittelmeer aus Seenot

16:31
Deutschland

Grüne stimmen für Koalitionsverhandlungen mit SPD und FDP

16:25
Polen

Demonstranten fordern in Polen Solidarität mit Flüchtlingen

16:20
Lausanne - GC 3:1

Ausgerechnet gegen Contini: Lausanne-Sport gewinnt zum ersten Mal

16:19
Grossbritannien

Nach Attentat: Toxische britische Politikkultur in der Kritik

14:57
Energie

Guy Parmelin ruft zur Vorbereitung auf Strom-Mangellage auf

14:46
National League

Dustin Jeffrey muss unters Messer

14:26
Deutschland

Brinkhaus ruft Union zu Zusammenhalt auf - Kritik bei der JU

13:46
Verkehrsunfall

Fünf Verletzte bei Kollision von Auto und Wohnmobil auf Axenstrasse

12:48
Italien

Stichwahl in Italien - Ringen um Bürgermeisterposten in Rom

12:21
Dänemark

Skandinavische Fluggesellschaften schaffen regional Mundschutz ab

11:11
Algerien

Macron: Massaker von Paris 1961 unverzeihliches Verbrechen

11:04
Logistik

Galliker: Liefersituation in Schweiz deutlich besser als in Europa

10:07
Schweiz - EU

EVP-Resolution für ein besseres Verhältnis Schweiz-EU

10:00
Kasachstan

Nach Dreh auf der ISS: Russisches Filmteam zurück auf der Erde

09:13
ATP-Tour

Norrie und Basilaschwili spielen um den Titel

08:18
NHL

Grégory Hofmann mit erstem Skorerpunkt in der NHL

07:53
Deutschland

Vorfreude bei Seoane - auch wenn es gegen die Bayern geht

04:30
Super League

Tramezzani 3.0 wird vielleicht die beste Version

04:00
Kap

Venezuelas Regierung unterbricht Dialog mit Opposition

03:35
Frankreich

Lyon gewinnt nach Shaqiris Auswechslung

23:09
Zürich - Lugano 1:0

FCZ mit Geduld und Ceesay zum Sieg

22:40
National League

Überzeugendes Spitzentrio

22:26
National League

Zürcher bodigen Zürcher

22:10