Zehntausende für Klimaschutz auf Strassen - Thunberg-Rede in Berlin

Zwei Tage vor der Bundestagswahl haben Zehntausende überwiegend junge Menschen in ganz Deutschland für mehr Klimaschutz demonstriert. Sie folgten dem Aufruf von Fridays for Future (FFF) und weiteren Protestaktionen im ganzen Land.

Grosse Demonstrationen zogen lautstark und friedlich unter anderem durch Berlin, Hamburg, Köln, Leipzig und Freiburg. Allein in der Hauptstadt sprach die Polizei von einer Teilnehmerzahl im "mittleren fünfstelligen Bereich".

Bei einem Auftritt vor dem Reichstagsgebäude kritisierte die 18-jährige schwedische Initiatorin von Fridays for Future, Greta Thunberg, Deutschland scharf: "Deutschland ist objektiv gesehen einer der grössten Klima-Bösewichte." Die Demonstrationen waren Teil des internationalen Aktionstags für mehr Klimaschutz. Fridays for Future verlangt Massnahmen für die Begrenzung der Klimaerwärmung auf 1,5 Grad.

Regierungssprecher Steffen Seibert verwies angesichts der Proteste auf Fortschritte und sagte, die Regierung habe ihre Anstrengungen verstärkt, um neue Klimaziele zu erreichen. Es gebe eine neue Dynamik in Deutschland und auf europäischer Ebene. Viele Prozesse seien im Gang. Kanzlerin Angela Merkel habe wiederholt betont, wie wichtig der Einsatz für den Klimaschutz sei. Die Bewegung Fridays for Future habe "natürlich etwas erreicht".

SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz bedankte sich auf Twitter für das Engagement. Fridays for Future habe mitgeholfen, dass Klimaschutz oben auf der Agenda stehe. "Ich sage ausdrücklich: Dass heute Klimastreik ist, ist richtig." Klimapolitik gehöre zu den wichtigen Themen, über die bei der Wahl entschieden werde.

Der Kanzlerkandidat der Christdemokraten, Armin Laschet, versprach in einer Botschaft auf Instagram mehr Tempo beim Klimaschutz: "Für die CDU ist ganz klar, nicht erst seit heute: Deutschland muss beim Klimaschutz schneller und besser werden." Das Ziel sei, weltweit so schnell wie möglich Klimaneutralität zu erreichen.

Demonstranten fragten auf einem Plakat in Berlin: "Moin Olaf, 9,5 Milliarden Euro Steuervorteil für Diesel - willst Du das nicht mal anpacken?" Auf einer Aufblasfigur mit den Gesichtszügen Laschets stand: "Klimaschutz bei CDU/CSU? Nichts als heisse Luft."

Die Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock sprach in Köln in der Nähe der Universität mit Demonstranten. Empfangen wurde sie bei ihrem überraschenden Auftauchen wie eine Art Rockstar. Die einen baten um Autogramme, andere um Selfies. Die Wahlkämpferin kam den Wünschen gerne nach - perfekte Bilder, zwei Tage vor der Bundestagswahl. Noch vor Beginn des Protestmarschs verabschiedete Baerbock sich wieder. Am Nachmittag wurde sie zum bundesweiten Wahlkampfabschluss ihrer Partei in Düsseldorf erwartet.

Thunberg sagte: "Deutschland ist der viertgrösste Kohlendioxid-Ausstosser in der Geschichte und das bei einer Bevölkerung von 80 Millionen Menschen. In ihrer Rede auf Englisch, die von Applaus begleitet wurde, forderte sie eine Veränderung des "Systems". Man könne sich aus der Krise nicht "herausinvestieren, bauen oder kaufen". Umso länger man so tue, "desto mehr Zeit verlieren wir".

Neben Beifall gab es für Thunberg auch Gekreische und Teenager-Rufe wie: "Ich liebe dich Greta" und "Oh mein Gott, ich habe Greta gesehen". Viele filmten ihren Auftritt mit Handys. Nach der Kundgebung verliess sie begleitet von Polizisten den Platz vor dem Reichstagsgebäude. Zuvor hatten drei ältere Männer sie bedrängt und mit Gesten beleidigt.

Bei dem langen Berliner Demonstrationszug hiess es in Sprechchören: "Wir alle für 1,5 Grad". Auf Plakaten standen Slogans wie: "Oma was ist ein Schneemann" oder "Die Natur verhandelt nicht". Unter den grösstenteils jungen Demonstranten waren viele Schüler, die an dem Tag einen Schulstreik ausriefen. Eine Gruppe von Kindern aus der 3. bis 6. Klasse rief im Chor: "Wir sind hier, wir sind laut, weil ihr unsere Zukunft klaut". Der zehnjährige Sasha sagte: "Wir wollen nicht, dass die Welt kaputt geht und mit Plastik voll ist." Andere Teilnehmer skandierten Parolen aus der linksradikalen Szene wie "Anti-Capitalista".

Motorrad

Aegerter ist Weltmeister im Supersport

19:08
Sion - Basel 0:1

Späte Niederlage für Sion am Tag der Comebacks

19:03
St. Gallen - Servette 2:1

St. Galler Siegestor nach 93 Minuten

18:53
Irak

Hunderte protestieren im Irak gegen Wahlergebnis

18:39
Grossbritannien

Russischer Botschafter: Rückkehr ausgewiesener BBC-Reporterin möglich

18:37
Super League

Basel jubelt in Sitten spät - Lausanne gewinnt zum ersten Mal

18:35
Niederlande

Tausende Menschen demonstrieren in Rotterdam für bezahlbare Wohnungen

18:29
Haiti

Medien: US-Missionare in Haiti entführt

18:21
Schweiz

Genfer Syrien-Gespräche: Arbeit an Verfassungsentwurf soll beginnen

18:04
Rad

Küng und Reusser gewinnen Zeitfahren Chrono des Nations

17:24
Deutschland

0:5 nach 37 Minuten: Desillusion in Leverkusen

17:24
Afghanistan

Papst betet für Anschlagsopfer - Bischofsweihe im Petersdom

17:11
Rad

Gino Mäder verlängert beim Team Bahrain Victorious

17:04
Baden-Württemberg

Drei Tote bei Hubschrauberabsturz - "Das Trümmerfeld ist riesig"

16:59
Messen

Olma in St. Gallen mit rund 220'000 Besucherinnen und Besuchern

16:37
Italien

Sea-Watch rettet mehr als 60 Menschen im Mittelmeer aus Seenot

16:31
Deutschland

Grüne stimmen für Koalitionsverhandlungen mit SPD und FDP

16:25
Polen

Demonstranten fordern in Polen Solidarität mit Flüchtlingen

16:20
Lausanne - GC 3:1

Ausgerechnet gegen Contini: Lausanne-Sport gewinnt zum ersten Mal

16:19
Grossbritannien

Nach Attentat: Toxische britische Politikkultur in der Kritik

14:57
Energie

Guy Parmelin ruft zur Vorbereitung auf Strom-Mangellage auf

14:46
National League

Dustin Jeffrey muss unters Messer

14:26
Deutschland

Brinkhaus ruft Union zu Zusammenhalt auf - Kritik bei der JU

13:46
Verkehrsunfall

Fünf Verletzte bei Kollision von Auto und Wohnmobil auf Axenstrasse

12:48
Italien

Stichwahl in Italien - Ringen um Bürgermeisterposten in Rom

12:21
Dänemark

Skandinavische Fluggesellschaften schaffen regional Mundschutz ab

11:11
Algerien

Macron: Massaker von Paris 1961 unverzeihliches Verbrechen

11:04
Logistik

Galliker: Liefersituation in Schweiz deutlich besser als in Europa

10:07
Schweiz - EU

EVP-Resolution für ein besseres Verhältnis Schweiz-EU

10:00
Kasachstan

Nach Dreh auf der ISS: Russisches Filmteam zurück auf der Erde

09:13
ATP-Tour

Norrie und Basilaschwili spielen um den Titel

08:18
NHL

Grégory Hofmann mit erstem Skorerpunkt in der NHL

07:53
Deutschland

Vorfreude bei Seoane - auch wenn es gegen die Bayern geht

04:30
Super League

Tramezzani 3.0 wird vielleicht die beste Version

04:00
Kap

Venezuelas Regierung unterbricht Dialog mit Opposition

03:35
Frankreich

Lyon gewinnt nach Shaqiris Auswechslung

23:09
Zürich - Lugano 1:0

FCZ mit Geduld und Ceesay zum Sieg

22:40
National League

Überzeugendes Spitzentrio

22:26
National League

Zürcher bodigen Zürcher

22:10
Swiss League

Top-Duo Olten und Kloten im Gleichschritt

21:36
Italien

Erste Niederlage von Inter Mailand

21:05
Young Boys - Luzern 1:1

YB-Ausgleich in der 94. Minute: Luzern bleibt sieglos

20:41
IOC

IOC teilt grosse Sorge über FIFA-Pläne zur Zwei-Jahres-WM

20:32