Giger, Staudenmann, Ott: Sieger-Trio in Kilchberg!

In seiner 17. Austragung bietet der Kilchberger Schwinger eine Novität. Samuel Giger, Fabian Staudenmann und Damian Ott: Diese drei dürfen sich fortan mit Stolz Kilchberger Sieger nennen.

Die drei sind gleichwertige Festsieger. Samuel Giger, der Saisondominator und hohe Favorit, wird im Rang 1a geführt, weil er im Schlussgang gestanden war und diesen - schon in der 2. Minute - gegen Kilian Wenger, den einzigen Schwingerkönig im erlesenen 60-köpfigen Feld, gewonnen hatte. In der kurzen Zeit war Giger selber zweimal in ernsthafte Bedrängnis geraten.

Festsieg schon abgeschrieben

Nach dem 4. Gang wurde durch die ganze Schweiz vermeldet, Giger sei nach seinem zweiten gestellten Gang (gegen den Berner Nichteidgenossen Lukas Renfer) aus der Entscheidung gefallen. Richtig war jedoch: Aus eigener Kraft konnte der 23-jährige Thurgauer nicht mehr in den Schlussgang kommen. Er musste auf fremde Hilfe hoffen. Und die wurde ihm in den Gängen der vor ihm klassierten Schwinger in genügendem Mass zuteil.

Für die Entscheidung im Schlussgang gegen Kilian Wenger hätte Giger in einem normalen Gang eine 9,75 bekommen. Ott und Staudenmann wären an ihm vorbeigezogen. Aber vor ein paar Jahren ging der Eidgenössische Verband dazu über, dem Schlussgang-Sieger in jedem Fall eine 10,00 zu attestieren. Damit stellte man sicher, dass der Schlussgang-Sieger immer automatisch auch der Festsieger ist.

Fabian Staudenmann und Damian Ott hatten den Festsieg also schon vor dem Schlussgang mit Maximalnoten in ihren letzten Kämpfen sichergestellt. Der zweifache Saisonsieger Staudenmann war vor dem 6. Gang punktgleich mit Wenger und Giger. Den letzten Kampf gegen den Winterthurer Samir Leuppi gewann er mit einem Plattwurf, für den er die Maximalnote bekam. Ott, Aufsteiger der Saison und Gewinner der Bergkranzfeste auf dem Weissenstein und am Schwarzsee, war vor dem 6. Gang in der gleichen Ausgangslage wie Staudenmann. Und auch er siegte - gegen Bernhard Kämpf - platt.

Die drei Sieger reihen sich in Kilchberg in eine Liste überragender Triumphatoren. Die letzten Gewinner waren Jörg Abderhalden 2002, Christian Stucki 2008 und Matthias Sempach 2014.

Pechvogel Samir Leuppi

Samir Leuppi wurde mit grösster Wahrscheinlichkeit um die Teilnahme am Schlussgang geprellt. Der wuchtige Winterthurer Eidgenosse brachte früh in seinem Kampf des 5. Gangs den Berner Bernhard Kämpf auf den Boden. Leuppi drückte erfolgreich nach, liess danach vom Gegner ab und bejubelte seinen vermeintlichen Sieg, dank dem er als Punkthöchster im ganzen Feld in den Schlussgang eingezogen wäre. Aber der Platzkampfrichter gab das Resultat nicht und liess weiterschwingen. Es war riesiges Pech für Leuppi, der seinen Jubel wohl zu Recht verdient gehabt hätte. Er muss sich allerdings den Vorwurf gefallen lassen, dass er den Gegner nicht noch eindeutiger im Sägemehl fixierte, was nicht schwierig gewesen wäre. Nämlich so lange, bis er das "Gut" des Kampfrichters gehört hätte.

Deutschland

Lindner signalisiert Anspruch auf Finanzressort - Habeck verärgert

02:31
Super League

Der Videoassistent sorgt in der Super League für Gesprächsstoff

22:14
Mountainbike

Sina Frei führt nach dem Prolog

22:10
Ungarn

Ungarn: Aussenseiter voraussichtlich Herausforderer von Orban

21:17
Spanien

Villarreal in der Meisterschaft erstmals bezwungen

20:57
Italien

Napoli dank spätem Tor weiter verlustpunktlos

20:43
Motorrad

Aegerter ist Weltmeister im Supersport

19:08
Sion - Basel 0:1

Späte Niederlage für Sion am Tag der Comebacks

19:03
St. Gallen - Servette 2:1

St. Galler Siegestor nach 93 Minuten

18:53
Irak

Hunderte protestieren im Irak gegen Wahlergebnis

18:39
Grossbritannien

Russischer Botschafter: Rückkehr ausgewiesener BBC-Reporterin möglich

18:37
Super League

Basel jubelt in Sitten spät - Lausanne gewinnt zum ersten Mal

18:35
Niederlande

Tausende Menschen demonstrieren in Rotterdam für bezahlbare Wohnungen

18:29
Haiti

Medien: US-Missionare in Haiti entführt

18:21
Schweiz

Genfer Syrien-Gespräche: Arbeit an Verfassungsentwurf soll beginnen

18:04
Rad

Küng und Reusser gewinnen Zeitfahren Chrono des Nations

17:24
Deutschland

0:5 nach 37 Minuten: Desillusion in Leverkusen

17:24
Afghanistan

Papst betet für Anschlagsopfer - Bischofsweihe im Petersdom

17:11
Rad

Gino Mäder verlängert beim Team Bahrain Victorious

17:04
Baden-Württemberg

Drei Tote bei Hubschrauberabsturz - "Das Trümmerfeld ist riesig"

16:59
Messen

Olma in St. Gallen mit rund 220'000 Besucherinnen und Besuchern

16:37
Italien

Sea-Watch rettet mehr als 60 Menschen im Mittelmeer aus Seenot

16:31
Deutschland

Grüne stimmen für Koalitionsverhandlungen mit SPD und FDP

16:25
Polen

Demonstranten fordern in Polen Solidarität mit Flüchtlingen

16:20
Lausanne - GC 3:1

Ausgerechnet gegen Contini: Lausanne-Sport gewinnt zum ersten Mal

16:19
Grossbritannien

Nach Attentat: Toxische britische Politikkultur in der Kritik

14:57
Energie

Guy Parmelin ruft zur Vorbereitung auf Strom-Mangellage auf

14:46
National League

Dustin Jeffrey muss unters Messer

14:26
Deutschland

Brinkhaus ruft Union zu Zusammenhalt auf - Kritik bei der JU

13:46
Verkehrsunfall

Fünf Verletzte bei Kollision von Auto und Wohnmobil auf Axenstrasse

12:48
Italien

Stichwahl in Italien - Ringen um Bürgermeisterposten in Rom

12:21
Dänemark

Skandinavische Fluggesellschaften schaffen regional Mundschutz ab

11:11
Algerien

Macron: Massaker von Paris 1961 unverzeihliches Verbrechen

11:04
Logistik

Galliker: Liefersituation in Schweiz deutlich besser als in Europa

10:07
Schweiz - EU

EVP-Resolution für ein besseres Verhältnis Schweiz-EU

10:00
Kasachstan

Nach Dreh auf der ISS: Russisches Filmteam zurück auf der Erde

09:13
ATP-Tour

Norrie und Basilaschwili spielen um den Titel

08:18
NHL

Grégory Hofmann mit erstem Skorerpunkt in der NHL

07:53
Deutschland

Vorfreude bei Seoane - auch wenn es gegen die Bayern geht

04:30
Super League

Tramezzani 3.0 wird vielleicht die beste Version

04:00
Kap

Venezuelas Regierung unterbricht Dialog mit Opposition

03:35