Internationale Studie mit Berner Beteiligung zu Impf-Komplikation

Die Verstopfung von Hirnvenen ist eine sehr seltene, aber hochgefährliche Komplikation nach Gabe der Impfstoffe von Oxford-AstraZeneca und Janssen/Johnson&Johnson. Eine internationale Studie unter Berner Leitung zeigt Massnahmen auf, die die hohe Sterblichkeit senken.

In die Studie einbezogen wurden 116 Patientinnen und Patienten. 78 von ihnen wiesen Hirnvenenthrombosen mit Blutplättchenmangel auf. Nur in zwei Fällen trat die Komplikation nach Impfung mit dem Wirkstoff von Janssen/Johnson&Johnson auf, bei 76 Geimpften war AstraZeneca der Auslöser. Die Studienresultate sind für die Schweiz von Interesse, da hier Impfungen mit dem Produkt von Janssen/Johnson&Johnson bald zur Verfügung stehen werden.

Von den Patientinnen und Patienten, bei denen sich nach der Impfung diese spezielle Nebenwirkung zeigte, lagen bei Zuweisung ins Spital ein knappes Viertel im Koma, 68 Prozent wiesen Hirnblutungen und begleitende Thrombosen auf. Fast die Hälfte starb im Spital, wie das Berner Inselspital am Dienstag mitteilte. Das Stroke Center am Inselspital, Universitätsspital Bern, leitete zusammen mit dem University Medical Center (UMC) Amsterdam die Studie und rekrutierte einen Teil der Kontrollgruppe.

Die Studie zeigt, dass diejenigen Patientinnen und Patienten, die nach der Impfung einen Abfall der Konzentration von Blutplättchen aufwiesen, häufig einen schweren Verlauf der Komplikation hatten. Damit unterschieden sich Patienten mit einer Thrombozytopenie (Blutplättchenarmut) deutlich von den übrigen Patientinnen und Patienten mit einer Hirnvenenthrombose nach der Impfung.

Antikörper gegen den Blutplättchenfaktor PF4 wurden bereits früh als wichtiger Faktor bei der Verklumpung von Thrombozyten mit der Folge einer Thrombozytopenie erkannt. Seither kamen gezielte Therapien zum Einsatz wie Immunglobuline und Plasmaaustausch.

Erkenntnisse führen zu besseren Therapien

Die aktuelle Studie stellte fest, dass seit dieser Erkenntnis und aufgrund entsprechend angepasster Therapien, die Sterblichkeit nach Hirnvenenthrombose bei Blutplättchenarmut von 61 auf 42 Prozent gefallen ist. Neuere noch unveröffentlichte Daten und eine bereits publizierte britische Studie weisen in die gleiche Richtung und zeigen eine nochmals deutlich reduzierte Sterblichkeit.

Die Leitung der Studie, welche das Inselspital mit innehatte, war wegen der Seltenheit der Komplikation sehr anspruchsvoll. Viele der an der Untersuchung beteiligten Spitäler hatten nur einen einzigen Fall. Es wurden Daten aus 81 Spitälern in 19 Ländern in einem prospektiven webbasierten Register zusammengetragen. Aus der Schweiz wurde kein einziger Fall gemeldet.

Das laufend weiter ergänzte Register mit den detaillierten Profilen derjenigen Patientinnen und Patienten, die nach einer Impfung mit einem der beiden genannten Impfstoffe eine Sinusvenenthrombose erlitten, soll helfen, die Sterblichkeit durch eine gezielte Therapie weiter zu senken.

*Fachpublikationsnummer DOI : 10.1001/jamaneurol.2021.3619

Super League

Der Videoassistent sorgt in der Super League für Gesprächsstoff

22:14
Mountainbike

Sina Frei führt nach dem Prolog

22:10
Ungarn

Ungarn: Aussenseiter voraussichtlich Herausforderer von Orban

21:17
Spanien

Villarreal in der Meisterschaft erstmals bezwungen

20:57
Italien

Napoli dank spätem Tor weiter verlustpunktlos

20:43
Motorrad

Aegerter ist Weltmeister im Supersport

19:08
Sion - Basel 0:1

Späte Niederlage für Sion am Tag der Comebacks

19:03
St. Gallen - Servette 2:1

St. Galler Siegestor nach 93 Minuten

18:53
Irak

Hunderte protestieren im Irak gegen Wahlergebnis

18:39
Grossbritannien

Russischer Botschafter: Rückkehr ausgewiesener BBC-Reporterin möglich

18:37
Super League

Basel jubelt in Sitten spät - Lausanne gewinnt zum ersten Mal

18:35
Niederlande

Tausende Menschen demonstrieren in Rotterdam für bezahlbare Wohnungen

18:29
Haiti

Medien: US-Missionare in Haiti entführt

18:21
Schweiz

Genfer Syrien-Gespräche: Arbeit an Verfassungsentwurf soll beginnen

18:04
Rad

Küng und Reusser gewinnen Zeitfahren Chrono des Nations

17:24
Deutschland

0:5 nach 37 Minuten: Desillusion in Leverkusen

17:24
Afghanistan

Papst betet für Anschlagsopfer - Bischofsweihe im Petersdom

17:11
Rad

Gino Mäder verlängert beim Team Bahrain Victorious

17:04
Baden-Württemberg

Drei Tote bei Hubschrauberabsturz - "Das Trümmerfeld ist riesig"

16:59
Messen

Olma in St. Gallen mit rund 220'000 Besucherinnen und Besuchern

16:37
Italien

Sea-Watch rettet mehr als 60 Menschen im Mittelmeer aus Seenot

16:31
Deutschland

Grüne stimmen für Koalitionsverhandlungen mit SPD und FDP

16:25
Polen

Demonstranten fordern in Polen Solidarität mit Flüchtlingen

16:20
Lausanne - GC 3:1

Ausgerechnet gegen Contini: Lausanne-Sport gewinnt zum ersten Mal

16:19
Grossbritannien

Nach Attentat: Toxische britische Politikkultur in der Kritik

14:57
Energie

Guy Parmelin ruft zur Vorbereitung auf Strom-Mangellage auf

14:46
National League

Dustin Jeffrey muss unters Messer

14:26
Deutschland

Brinkhaus ruft Union zu Zusammenhalt auf - Kritik bei der JU

13:46
Verkehrsunfall

Fünf Verletzte bei Kollision von Auto und Wohnmobil auf Axenstrasse

12:48
Italien

Stichwahl in Italien - Ringen um Bürgermeisterposten in Rom

12:21
Dänemark

Skandinavische Fluggesellschaften schaffen regional Mundschutz ab

11:11
Algerien

Macron: Massaker von Paris 1961 unverzeihliches Verbrechen

11:04
Logistik

Galliker: Liefersituation in Schweiz deutlich besser als in Europa

10:07
Schweiz - EU

EVP-Resolution für ein besseres Verhältnis Schweiz-EU

10:00
Kasachstan

Nach Dreh auf der ISS: Russisches Filmteam zurück auf der Erde

09:13
ATP-Tour

Norrie und Basilaschwili spielen um den Titel

08:18
NHL

Grégory Hofmann mit erstem Skorerpunkt in der NHL

07:53
Deutschland

Vorfreude bei Seoane - auch wenn es gegen die Bayern geht

04:30
Super League

Tramezzani 3.0 wird vielleicht die beste Version

04:00
Kap

Venezuelas Regierung unterbricht Dialog mit Opposition

03:35