Sie sind hier: Home > Bundesgericht > Bundesgericht stoppt umstrittene Passagen in geplantem Buch über Jolanda Spiess-Hegglin

Bundesgericht stoppt umstrittene Passagen in geplantem Buch über Jolanda Spiess-Hegglin

  • In einem vorsorglichen Entscheid hat das Bundesgericht Massnahmen zum Persönlichkeitsschutz der Netzaktivistin Jolanda Spiess-Hegglin wieder in Kraft gesetzt.
  • Ein umstrittenes Buch der Tamedia-Journalistin Michèle Binswanger dürfte damit bis auf weiteres nicht erscheinen.
  • Dieweil steht der Verdacht im Raum, dass Binswanger und Tamedia den Gerichten die Unwahrheit gesagt haben.
Weiterlesen? Werden Sie jetzt Zofinger Tagblatt-Abonnent
Sie haben noch kein Abo?
Nutzen Sie sämtliche Inhalte rund um die Uhr in digitaler Form
Digital-Abo ab CHF 15.00