Sie sind hier: Home > Fussball > Eine Halbzeit lang mit einem Mann mehr, trotzdem keine Punkte für den FC Aarau in Schaffhausen

Eine Halbzeit lang mit einem Mann mehr, trotzdem keine Punkte für den FC Aarau in Schaffhausen

Der FC Aarau verliert sein Auswärtsspiel beim FC Schaffhausen nach einem harmlosen Auftritt trotz längerer Überzahl mit 0:2.

Der FC Aarau lag nach der ersten Halbzeit in Schaffhausen mit 0:1 zurück. Serge Müller traf kurz vor dem Pausenpfiff per Kopf. Das Führungstor gelang den Platzherren, obwohl sie ab der 38. Minute in Unterzahl agieren mussten. Nach einem öffnenden Zuspiel von Donat Rrudhani wurde Mikaël Almeida von Axel Müller zu Fall gebracht. Der Weg zum Tor wäre frei gewesen. Schiedsrichterin Esther Staubli schickt den Schaffhauser Abwehrspieler frühzeitig unter die Dusche.

Auch in der zweiten Hälfte blieben die Ostschweizer die spielbestimmende Mannschaft mit den besseren Chancen. In der 68. Minute schoss Augustin Gonzalez den Ball an den Pfosten, Francisco Rodriguez setzte vehement nach und stellte von rechtsaussen auf 2:0. Die Gäste blieben indes im Angriff über weite Strecken der Partie blass, ebenso bei Standardsituationen.

Der FC Aarau muss bereits zum zweiten Mal in dieser Saison nach einer längerer Überzahl als Verlierer vom Rasen. Das ist ein herber Rückschlag für die Elf von Trainer Stephan Keller im Kampf um die Aufstiegsränge. Einmal mehr gelingt es dem FCA nicht von den Patzern der Konkurrenz zu profitieren – auch Thun (0:2 gegen Ouchy) und Winterthur (1:2 in Yverdon) müssen die Heimreise ohne Punktgewinn antreten.

Mehr zum Spiel lesen Sie in der Printausgabe vom Samstag oder in Kürze online.