Sie sind hier: Home > zttalk > Kampf um Zofinger Stadtratssitze: Andreas Rüegger und Lukas Fankhauser im ZT-Talk

Kampf um Zofinger Stadtratssitze: Andreas Rüegger und Lukas Fankhauser im ZT-Talk

  • Elf Kandidatinnen und Kandidaten treten an, um einen der sieben Sitze im Zofinger Stadtrat zu erobern.
  • Was treibt sie an? Welche Ziele haben sie im Visier?
  • Im ZT-Talk Special stehen Andreas Rüegger (FDP, bisher) und Lukas Fankhauser (SP, neu) Red und Antwort

Der FDP-Mann Andreas Rüegger sitzt seit 2014 im Zofinger Stadtrat und kandidiert für eine dritte Amtszeit. Noch-Schulpflegepräsident Lukas Fankhauser (SP)  kandidiert neu für den Stadtrat.

«Wenn es mir nicht Spass machen würde, würde ich sicher nicht mehr kandidieren», sagt Andreas Rüegger. «Es ist nach wie vor eine grosse Freude, im Stadtrat zu politisieren und etwas bewegen zu können.» In der nächsten Legislatur werde die Energiewende den Stadtrat sehr stark beschäftigen. «Wie schaffen wir es, klimaneutral zu werden? Wie reagieren wir auf die neuen Bedürfnisse?» Eine Herausforderung für die Stadt seien auch die grossen Investitionen, die anstehen. «Wir müssen unsere Steuersubstrat, unsere finanzielle Schlagkraft, aufrechterhalten», so Rüegger weiter.  

«Schulpflegen werden abgeschafft; ich werde mein Amt als Schulpflegepräsident ab Januar 2022 nicht mehr weiterführen können», sagt Lukas Fankhauser. Im Dossier Bildung sei einiges aufgegleist worden, und als Stadtrat könne er an diesen dranbleiben und sein Hintergrundwissen einbringen. Besonders am Herzen liege ihm die Weiterentwicklung der Tagesstrukturen in eine freiwillige Tagesschule.

Bisher erschienen im ZT-Talk-Special zu den Stadtratswahlen 2021: