Sie sind hier: Home > zttalk > Kantonsärztin Yvonne Hummel: «330 Betriebe haben sich für repetitive Tests angemeldet»

Kantonsärztin Yvonne Hummel: «330 Betriebe haben sich für repetitive Tests angemeldet»

  • Im Kampf gegen die Pandmie lanciert der Kanton Aargau eine Test-Offensive.
  • Ab Mitte Juni sollen bei repetitiven Tests 200'000 Personen wöchentlich einen Covid-Test machen können, wie Kantonsärztin Yvonne Hummel im ZT-Talk erklärt.

Testen, testen, testen – so lautet ein Grundsatz, um die Pandemie möglichst schnell einzudämmen. Der Kanton Aargau will Anfang Mai sogenannte repetitive Tests – salopp Massentests genannt – auf möglichst viele Schulen und Betriebe ausweiten. Gibt es Betriebe, die prioriär behandelt werden? «Aus der ersten und zweiten Welle wissen wir, wo Infektionsausbrüche stattfanden», so Kantonsärztin Yvonne Hummel. «Es gibt gewisse Branchen, die ein grösseres Risiko haben als andere.» So sei beispielsweise die produzierende Industrie mehr gefährdet als Banken oder Versicherungen. Solchen Betrieben wolle man die repetitiven Tests priorisiert zur Verfügung stellen. Im ZT-Talk erläutert Yvonne Hummel, was sie sich von der Test-Offensive verspricht – und was sie jenen rät, die jetzt wieder Fitnesscenter besuchen.