Sie sind hier: Home > Detailhandel > Migros-Aare-Chef Anton Gäumann tritt vorzeitig ab – wegen Ungereimtheiten

Migros-Aare-Chef Anton Gäumann tritt vorzeitig ab – wegen Ungereimtheiten

Anton Gäumann (61) nimmt nach 35 Jahren bei der Migros Genossenschaft den Hut. Das teilt die Migros Aare am Dienstag mit. Grund seien «nicht reglementskonforme Abläufe» und Interessenskonflikte. Übernehmen wird sein Stellvertreter Reto Sopranetti.

Anton Gäumann, langjähriger Migros-Aare-Chef, tritt zurück. Interne Abklärungen hätten ergeben, dass es zu «nicht reglementskonformen Abläufen» und Interessenskonflikten gekommen sei, heisst es ein wenig kryptisch in der Mitteilung der Migros Aare am Dienstag. Finanzielle Nachteile seien der Migros durch diese Ungereimtheiten keine entstanden, so der jetzige Kenntnisstand.

Weiter wird mitgeteilt, dass die Verwaltung der in den Kantonen Bern, Aargau und Solothurn tätigen Genossenschaft und Gäumann bereits seit einiger Zeit Gespräche über eine personelle Erneuerung an der Spitze geführt hätten. Dies mit Blick auf eine vorzeitige Pensionierung Gäumanns. Nun werde diese Veränderung frühzeitig vollzogen.

Gäumanns Stellvertreter Reto Sopranetti übernimmt am 15. November die operative Führung der Migros Aare. (mma)

Schreiben Sie einen Kommentar