Sie sind hier: Home > Parteimitteilung > SVP Aarburg fordert einen tieferen Steuersatz

SVP Aarburg fordert einen tieferen Steuersatz

Nach langer Zeit konnten sich die Mitglieder der SVP Aarburg wieder versammeln.

Damit alle Zugang hatten, fand die Versammlung im Kurthaus statt. Sie wurde rege besucht, sechs Neumitglieder wurden aufgenommen. Danach folgte eine angeregte Diskussion über die Traktanden der Einwohnergemeindeversammlung. Einmal mehr gab es Diskussionen zum Budget. Die SVP kritisiert die Lohnerhöhung von 1 Prozent; aber auch Ausgaben wie die Einführung einer «Litteringpolizei» und «Litteringbeschildung» für 50 000 Franken seien überzogen, teilt die SVP mit. Der Steuerfranken sitze lockerer als auch schon. «Dies aufgrund der grossen Einsparungen im Sozial- und Gesundheitsbereich.» Nach wie vor komme auch ein sehr grosser Beitrag aus dem Finanzausgleich. «Jetzt wäre es endlich an der Zeit, den Aarburgerinnen und Aarburgern etwas zurückzugeben und die Steuern zumindest auf 2023 um mindestens 2 bis 3 Prozent zu senken», schreibt die SVP weiter. Die SVP unterstütze aber alle Geschäfte der Gemeindeversammlung. Schliesslich dankte Nationalrätin Martina Bircher den bisherigen Kommissionsmitgliedern für ihr Engagement und wünschte den Neu- und Wiedergewählten viel Durchhaltewillen zum Wohle der Gemeinde. (pd)

Schreiben Sie einen Kommentar

Verwandte Themen